Startseite » Presseschau euro|topics


euro|topics

Die Presseschau euro|topics ist ein Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Sie wird erstellt von n-ost Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung.

Die veröffentlichten Artikel stellen keine Meinungsäußerung des Europe Direct Informationszentrums Potsdam dar. Es ist uns aber wichtig, auf unseren Seiten nicht nur das "offizielle Europa" zu präsentieren, sondern widerzuspiegeln, welche Themen in der öffentlichen Meinung in ganz Europa diskutiert werden.

Presseschau

Debatte: Österreichs Regierung zerbricht an Causa Strache

Nach dem Rücktritt von Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und der Ausrufung von Neuwahlen steckt Österreich weiter in einer tiefen Regierungskrise. Am Freitag war ein Video veröffentlicht worden, in dem Strache einer angeblichen russischen Oligarchen-Nichte Staatsaufträge in Aussicht stellt. Ihm drohen nun strafrechtliche Konsequenzen. Doch welche Folgen hat die Affäre für Kanzler Kurz und seine ÖVP?

 

Kurz kann sich ins Fäustchen lachen | Ukrajinska Prawda - Ukraine

 

Eine günstige Gelegenheit | Der Standard - Österreich

 

Der "Kurzismus" ist am Ende | Financial Times - Großbritannien

 

Wem nutzt das Strache-Video? | Lidové noviny - Tschechien

 

Gezielter Schlag vor der EU-Wahl | Ria Nowosti - Russland

 

Der Mann ohne Eigenschaften | Corriere della Sera - Italien

 

Debatte: Rechtspopulisten-Treffen in Mailand

Knapp ein Dutzend Vertreter rechtspopulistischer Parteien aus ganz Europa sind am Wochenende in Mailand zusammengekommen. Tausende Menschen folgten dem Aufruf von Lega-Chef Salvini, es gab aber auch mehrere Gegendemonstrationen. Mit einer Europäischen Allianz der Völker und Nationen will Salvini eine neue Fraktion nationalistischer Parteien im EU-Parlament schaffen. Kann ein solches Bündnis funktionieren?

 

Jeder kämpft für sich allein | La Repubblica - Italien

 

Kampf gegen Nationalisten braucht klare Vision | De Volkskrant - Niederlande

 

Eine gefährliche Allianz | El Mundo - Spanien

 

Debatte: Und wenn Merkel nach Brüssel ginge?

Ein Interview Angela Merkels hat Spekulationen befeuert, dass sie nach Brüssel gehen könnte - und dies womöglich noch vor dem Ende ihrer Amtszeit als Kanzlerin. Gegenüber der Süddeutschen Zeitung sprach Merkel von einem Gefühl der Verantwortung für Europa. Gleichzeitig bekräftigte sie ihre Entscheidung, sich 2021 aus der Politik zurückzuziehen. Europas Medien wollen das Thema trotzdem diskutieren.

 

Kanzlerin als Rentnerin schwer vorstellbar | Népszava - Ungarn

 

Die EU braucht frische Politiker | Phileleftheros - Zypern

 

Jetzt geht es erstmal um Weber | Gazeta Polska Codziennie - Polen

 

Debatte: Waffenkauf in Moskau: Die Türkei will es wissen

Im Streit mit den Nato-Partnern wegen des Kaufs russischer Luftabwehrraketen hat Erdo?an nachgelegt. Er kündigte an, die Türkei werde nicht nur die S-400-Raketen kaufen, sondern anschließend gemeinsam mit Russland die S-500-Reihe bauen. Dies dürfte die Spannungen zwischen Ankara und Washington verschärfen. Doch laut türkischen Beobachtern wird die Angelegenheit heißer gekocht als gegessen.

 

USA muss multipolare Welt akzeptieren | Daily Sabah - Türkei

 

Nur ein symbolisches Geschäft | Habertürk - Türkei

 

Weitere Informationen, Medienindex und Archiv unter www.eurotopics.net/de.

Impressionen



Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung der EU weisen wir auf Folgendes hin: Datenschutz

Ihr EDIC Brandenburg an der Havel. 

 

eu2017.ee

 



Impressum