Startseite »

Aktuelles:

Europa vor Ort in Brandenburg – EU Förderungen im Land Brandenburg

Europa ist nicht nur „Brüssel“ – Europa sind die Kommunen, Städte und Europaeische_Kommission_logoRegionen der EU. Hier leben über 500 Mio. Menschen, die direkt von europäischer Politik profitieren; hier setzen viele EU-Programme an. Wieviel Geld fließt aus Brüssel nach Brandenburg? Wie viele junge Menschen aus Brandenburg konnten dank EU-Förderung im Ausland studieren? Auf dieser Seite finden Sie diese und viele weitere konkrete Informationen sowie  Ansprechpartner vor Ort.

Zu den für das Land Brandenburg spezifischen Informationen über die Förderungen aus den unterschiedlichen  EU Fonds oder Projekten gelangen Sie hier:

EU-Regionalfonds    • Europäischer Sozialfonds    • Förderung für Landwirtschaft und geschützte Produkte aus der Region    • Bildung und Forschung    • Kulturförderung

 

7. Europa Malwettbewerb der Europe Directs des Landes Brandenburg

Nach sechs erfolgreichen Durchgängen schreiben die brandenburgischen Europe Direct Informationszentren in Potsdam, Brandenburg/ Havel und Frankfurt (Oder) mit Beginn des Schuljahres 2016/2017 ihren 7. Europa-Malwettbewerb aus.Logo 3 EDICs

Erneut sind SchülerInnen aller Altersstufen aufgerufen, sich auf kreative Weise mit der europäischen Politik auseinanderzusetzen und bis zum Ende der Herbstferien Bilder (alle Mal- und Zeichentechniken, Format A3) einzusenden. Das Thema des Wettbewerbs lautet in diesem Jahr kurz und knapp „Brücken bauen“.

Brücken in und nach Europa sind in vielerlei Hinsicht ein aktuelles Thema: Mit europäischer Hilfe errichtete Brücken, Brücken nach Europa für geflüchtete Menschen, die Reisefreiheit zwischen den EU-Ländern oder Brücken, die Austauschprogramme wie Erasmus zwischen den Mitgliedsstaaten darstellen.

Weitere Hinweise zum Thema, den offiziellen Wettbewerbsaufruf sowie die Teilnahmeinformationen werden nach den Sommerferien bekannt gegeben.

Die nach Einsendeschluss von einer Jury ausgewählten besten Kunstwerke jeder Altersstufe werden öffentlich ausgestellt und prämiert. Es winken Gutscheine und Preise für die Gewinner, aber auch Belohnungen für besonders aktive Klassen. Wie in jedem Jahr wird der Wettbewerb von vielen Partnern, wie den brandenburgischen Europaabgeordneten, und zahlreichen Sponsoren unterstützt.

 

28.6.2016

EINLADUNG: WIE WEITER NACH DEM BREXIT?EUD Potsdam EDIC_Pdm1

Der Kreisverband Potsdam und Potsdam-Mittelmark der Europa-Union Deutschland und das Europe Direct Informationszentrum Potsdam laden Sie herzlich ein zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion mit Nick Leake (Botschaftsrat der britischen Botschaft in Berlin)

am Mittwoch, den 13. Juni 2016 um 19 Uhr

im Europe Direct Informationszentrum Potsdam,

Schulstraße 8b, 14482 Potsdam.

Nick Leake ist Botschaftsrat und Leiter der Abteilung EU und Wirtschaft der britischen Botschaft in Berlin. Er verfügt über große internationale Erfahrung (u.a. in Bulgarien und Ungarn) und war nicht zuletzt immer wieder mit EU-relevanten Themen befasst.

Er wird u.a. auf die Fragen eingehen: Wie ist der Ausgang des Referendums in Großbritannien zu erklären? Wie soll es weitergehen in Großbritannien ohne EU-Mitgliedschaft?

Nick Leake wird dabei noch einmal die britischen Argumente Pro und Contra bezogen auf den Verbleib seines Landes in der EU abwägen und ein aktuelles Stimmungsbild aus seinem Heimatland Großbritannien zeichnen.

Sowohl der Vortrag als auch die Diskussionen werden auf Deutsch gestaltet. Im Anschluss laden wir zu einer lockeren Gesprächsrunde ein.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung an europe-direct-potsdam@bbag-ev.de wird gebeten.

 

Fachstudienreise EU Migrationspolitik nach Brüssel 13. bis 16.06.2016Logo-BBAG-klein

Die Berlin-Brandenburgische Auslandsegesellschaft (BBAG e.V.) und die Europe Direct Informationszentren Brandenburg an der Havel und Potsdam organisierten auch 2016 eine viertägige Studienreise nach Brüssel.

Das Programm umfasste:

SKAkeller2014_01

Ska Keller, Migrationspolitische Sprecherin Die Grünen/EFA im EP

Die Studienreise wurde auf Einladung von Ska Keller, MdEP und migrationspolitische Sprecherin ihrer Fraktion im EP organisiert .

Die Teilnehmendengruppe bestand aus Mitarbeitenden von Brandenburgischen Nichtregierungsorganisationen und Behörden, die geflohene Menschen unterstützen. Die Fachstudienreise wird aus Mitteln der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

 

 

 

 

02.05.2016

Luebben2

Bürgerforum „Europa kontrovers“ in Lübben

Bürgerforum „Europa kontrovers“ in LübbenLogo 3 EDICsLogo 3 EDICs

Europa ist in aller Munde. Die Flüchtlingskrise, die Angst vor Terror oder das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP stehen im Fokus einer kritischen Öffentlichkeit. Doch nationale Alleingänge kontrastieren den Gedanken einer europäischen Solidargemeinschaft. In vielen Ländern sind rechte Gruppierungen auf dem Vormarsch. Wo soll das hinführen?

Gemeinsam mit dem Landkreis und dem Europaverein Dahme-Spreewald luden die brandenburgischen Europe Direct Informationszentren in Potsdam, Brandenburg a .d. Havel und Frankfurt (Oder) zu ihrem nunmehr 10. Bürgerforum mit den brandenburgischen Europaabgeordneten ein.

Auf dem Podium:

Dr. Christian Ehler, MdEP (CDU / EVP)

Susanne Melior, MdEP (SPD / S&D)

Helmut Scholz, MdEP (Die Linke / GUE/NGL)

Moderation:

Martin Wille, Vorsitzender des Europavereins Dahme-Spreewald

am Montag, 2. Mai 201618 – 20 Uhr

in die Kreisverwaltung Dahme-Spreewald,Kreistagssaal (Reutergasse 12, 15907 Lübben)

Wir freuen wir uns, im Anschluss an die Veranstaltung bei einem Imbiss mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

15.04.2016 Bürgerforum „Europa kontrovers“ in Dallgow-Döberitz

EDIC_LogosDie Europe Direct Informationszentren Brandenburg a.d. Havel, Frankfurt (O.) und Potsdam laden in Kooperation mit der Europa-Union Havelland nach Dallgow-Döberitz ein.

Quo vadis Europa – wie geht´s weiter?

Europa ist in aller Munde. Das Bewusstsein dafür, dass die Nationalstaaten Europas globale Probleme nur gemeinsam bewältigen können, ist auf dem Vormarsch. Noch nie haben europäische Themen wie die Integration der Flüchtlinge oder das Transatlantische Handelsabkommen TTIP so im Zentrum der öffentlichen Diskussion gestanden wie heute. Und nicht erst seit den Anschlägen von Brüssel stellen sich auch sicherheitspolitische Fragen, die nur gesamteuropäisch zu lösen sind. Die brandenburgischen Abgeordneten im Europäischen Parlament erörtern diese Themen. Diskutieren Sie mit!

Auf dem Podium:

Dr. Christian Ehler (CDU/ EVP)

Susanne Melior (SPD/ S&D)

Helmut Scholz (Die Linke/ GUE/NGL)

Moderation: Dr. Mechthild Baumann,  Studienleiterin Europäische Akademie Berlin

Ort: Aula des Marie-Curie Gymnasium Dallgow-Döberitz, Marie-Curie-Straße 1, 14624 Dallgow-Döberitz

17.30 Uhr get together

18:00 Uhr Beginn der Diskussion

Nach dem Ende der Veranstaltung gegen 19:30 Uhr wird ein kleiner Imbiss gereicht.

Anmeldungen erwünscht über europe-direct-brandenburg@bbag-ev.de. Der Eintritt ist kostenlos.

 

15.03.2016250px-BPA_Logo.svg

Medienworkshop zur Flüchtlingskrise

Gemeinsam mit dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung lädt das Europe Direct Informationszentrum Potsdam Journalistinnen und Journalisten aus der Region zu einem kostenlosen Medienworkshop am 11. April in Potsdam ein: „Schaffen wir das? Die Flüchtlingskrise in Europa, Deutschland und Brandenburg“.

Der Medienworkshop gehört zur Workshop-Serie „Europa für Regionaljournalistinnen/-journalisten“, die die Kommunikationsagentur pressto bundesweit im Auftrag des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung durchführt. Die Vorträge und Diskussionen sind speziell für Regionaljournalisten aus der Region Brandenburg mit konkreten Bezügen und anschaulichen regionalen Beispielen konzipiert.

Es erwartet Sie ein Mix aus Kurzvorträgen zur Flüchtlingskrise, zu aktuellen EU-Entscheidungsstrukturen und -Informationsquellen sowie eine moderierte Panel-Diskussion. Außerdem werden Sie zusammen mit EU-Korrespondent Detlef Drewes einen aktuellen Beitrag zur EU-Flüchtlingspolitik für Ihre Region planen.

Hier finden Sie den aktuellen Stand des Programms: Programm Medienworkshop Potsdam

Die wichtigsten Daten auf einen Blick:

Medienworkshop: „Schaffen wir das? Die Flüchtlingskrise in Europa, Deutschland und Brandenburg“, ein Workshop im Auftrag des Bundespresseamtes in Kooperation mit dem Europe Direct Informationszentrum Potsdam sowie dem Ministerium der Justiz und für Europa und für Verbraucherschutz

Datum: Montag, 11. April 2016, von 9.00 bis 16.15 Uhr

Ort: Ministerium der Justiz und für Europa und für Verbraucherschutz, Heinrich-Mann-Allee 107, Haus 12, Saal 1, 14473 Potsdam

Anmeldung: bei Ines Friedrich unter europe-direct-potsdam@bbag-ev.de, Tel. 0331 704 89 67

 

17.2.2016

10626425_965087633572481_4029713467992413891_oSeit einigen Wochen machen die „Pogida“-Populisten unsere Stadt unsicher und veranstalten allmittwöchlich sog. „Stadtspaziergänge“. Heute führt ein solcher Abendspaziergang auch durch Babelsberg. Da mit massiven Einschränkungen zu rechnen ist, schließen wir unser Informationszentrum deshalb heute bereits um 15 Uhr. Ihr findet uns dann auf der Straße!

Wir möchten, dass unsere Stadt bunt bleibt!

 

Januar 2016

Das Europe Direct Informationszentrum Potsdam wünscht Ihnen ein gesundes und friedvolles neues Jahr! 

Europa startet in ein Jahr voller Herausforderungen: Die Flüchtlingskrise ist noch lange nicht bewältigt und stellt die solidarische Zusammenarbeit in der EU auf die Probe; große Projekte wie das Freihandelsabkommen TTIP müssen einer zunehmend kritischen Bürgerschaft kommuniziert werden; und auch andere „Dauerbrenner“ wie das Wirken für solide Finanzen, sichere Arbeitsplätze und eine nachhaltige Klimapolitik werden uns 2016 wieder begegnen. Hoffen wir, dass Europa in der Krise enger zusammenrückt und sich auf seine Werte besinnt statt in nationalen Egoismen zu zerbröseln.

 

Weihnachten 2015

Aktion „Weihnachtsfreude teilen“Weihnachtsaktion2015

Das Europe Direct Potsdam sagt DANKE! für die überwältigende Beteiligung der Potsdamer*innen an der Aktion „Weihnachtsfreude teilen“. In unserem Büro stapelten sich die Geschenke für große und kleine Flüchtlingskinder. Mit ihnen wurden rund um die Feiertage viele Kinder und jugendliche Flüchtlinge in Einrichtungen in und um Potsdam bedacht und viele Augen zum Strahlen gebracht.

Ziel der Aktion war es, die vielen Kinder der Geflüchteten in Potsdam und Umgebung am Fest der Liebe und des Friedens teilhaben lassen.

Foto: EDIC Potsdam

 

 

Impressionen

gid:1

 

 

eu2916 logo

hp_about_banner_de




Impressum