Startseite »

Aktuelles:

02.05.2016

Luebben2

Bürgerforum „Europa kontrovers“ in Lübben

Bürgerforum „Europa kontrovers“ in LübbenLogo 3 EDICsLogo 3 EDICs

Europa ist in aller Munde. Die Flüchtlingskrise, die Angst vor Terror oder das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP stehen im Fokus einer kritischen Öffentlichkeit. Doch nationale Alleingänge kontrastieren den Gedanken einer europäischen Solidargemeinschaft. In vielen Ländern sind rechte Gruppierungen auf dem Vormarsch. Wo soll das hinführen?

Gemeinsam mit dem Landkreis und dem Europaverein Dahme-Spreewald luden die brandenburgischen Europe Direct Informationszentren in Potsdam, Brandenburg a .d. Havel und Frankfurt (Oder) zu ihrem nunmehr 10. Bürgerforum mit den brandenburgischen Europaabgeordneten ein.

Auf dem Podium:

Dr. Christian Ehler, MdEP (CDU / EVP)

Susanne Melior, MdEP (SPD / S&D)

Helmut Scholz, MdEP (Die Linke / GUE/NGL)

Moderation:

Martin Wille, Vorsitzender des Europavereins Dahme-Spreewald

am Montag, 2. Mai 201618 – 20 Uhr

in die Kreisverwaltung Dahme-Spreewald,Kreistagssaal (Reutergasse 12, 15907 Lübben)

Wir freuen wir uns, im Anschluss an die Veranstaltung bei einem Imbiss mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Studienreise EU Migrationspolitik nach Brüssel 13. bis 16.06.2016Logo-BBAG-klein

Teilnahme ausgeschrieben!

Die Berlin-Brandenburgische Auslandsegesellschaft (BBAG e.V.) und die Europe Direct Informationszentren Brandenburg an der Havel und Potsdam organisieren auch 2016 zusammen mit dem Verbund entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen Brandenburgs (VENROB e.V.) eine viertägige Studienreise nach Brüssel.

Das Programm umfasst:

Die Studienreise wird auf Einladung von Ska Keller, MdEP und migrationspolitische Sprecherin ihrer Fraktion im EP organisiert und ist zur Förderung bei der Bundeszentrale für politische Bildung eingereicht.

Die Teilnehmendengruppe ist auf 15 Personen begrenzt. Wir reisen mit dem Flugzeug an und ab. Die Übernachtung wird in einem zentralen, einfachen Hotel stattfinden. Der Unkostenbeitrag pro Person beträgt 100 €. Hier sind Unterkunft, Anreise und Verpflegung enthalten.

Der Veranstalter beobachten selbstverständlich die aktuelle Entwicklung bei der Terrorprävention in Belgien und behält sich daher kurzfristige Änderungen bei der An- und Abreise vor.

Bei Interesse oder Nachfragen melden Sie sich bitte beim Leiter des EDIC Brandenburg a.d. Havel, Arndt Sändig. Telefon: 03381 222 988 oder europe-direct-brandenburg@bbag-ev.de. Gern schicken wir Ihnen ein detailliertes Programm zu.

 

15.04.2016 Bürgerforum „Europa kontrovers“ in Dallgow-Döberitz

EDIC_LogosDie Europe Direct Informationszentren Brandenburg a.d. Havel, Frankfurt (O.) und Potsdam laden in Kooperation mit der Europa-Union Havelland nach Dallgow-Döberitz ein.

Quo vadis Europa – wie geht´s weiter?

Europa ist in aller Munde. Das Bewusstsein dafür, dass die Nationalstaaten Europas globale Probleme nur gemeinsam bewältigen können, ist auf dem Vormarsch. Noch nie haben europäische Themen wie die Integration der Flüchtlinge oder das Transatlantische Handelsabkommen TTIP so im Zentrum der öffentlichen Diskussion gestanden wie heute. Und nicht erst seit den Anschlägen von Brüssel stellen sich auch sicherheitspolitische Fragen, die nur gesamteuropäisch zu lösen sind. Die brandenburgischen Abgeordneten im Europäischen Parlament erörtern diese Themen. Diskutieren Sie mit!

Auf dem Podium:

Dr. Christian Ehler (CDU/ EVP)

Susanne Melior (SPD/ S&D)

Helmut Scholz (Die Linke/ GUE/NGL)

Moderation: Dr. Mechthild Baumann,  Studienleiterin Europäische Akademie Berlin

Ort: Aula des Marie-Curie Gymnasium Dallgow-Döberitz, Marie-Curie-Straße 1, 14624 Dallgow-Döberitz

17.30 Uhr get together

18:00 Uhr Beginn der Diskussion

Nach dem Ende der Veranstaltung gegen 19:30 Uhr wird ein kleiner Imbiss gereicht.

Anmeldungen erwünscht über europe-direct-brandenburg@bbag-ev.de. Der Eintritt ist kostenlos.

 

15.03.2016250px-BPA_Logo.svg

Medienworkshop zur Flüchtlingskrise

Gemeinsam mit dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung lädt das Europe Direct Informationszentrum Potsdam Journalistinnen und Journalisten aus der Region zu einem kostenlosen Medienworkshop am 11. April in Potsdam ein: „Schaffen wir das? Die Flüchtlingskrise in Europa, Deutschland und Brandenburg“.

Der Medienworkshop gehört zur Workshop-Serie „Europa für Regionaljournalistinnen/-journalisten“, die die Kommunikationsagentur pressto bundesweit im Auftrag des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung durchführt. Die Vorträge und Diskussionen sind speziell für Regionaljournalisten aus der Region Brandenburg mit konkreten Bezügen und anschaulichen regionalen Beispielen konzipiert.

Es erwartet Sie ein Mix aus Kurzvorträgen zur Flüchtlingskrise, zu aktuellen EU-Entscheidungsstrukturen und -Informationsquellen sowie eine moderierte Panel-Diskussion. Außerdem werden Sie zusammen mit EU-Korrespondent Detlef Drewes einen aktuellen Beitrag zur EU-Flüchtlingspolitik für Ihre Region planen.

Hier finden Sie den aktuellen Stand des Programms: Programm Medienworkshop Potsdam

Die wichtigsten Daten auf einen Blick:

Medienworkshop: „Schaffen wir das? Die Flüchtlingskrise in Europa, Deutschland und Brandenburg“, ein Workshop im Auftrag des Bundespresseamtes in Kooperation mit dem Europe Direct Informationszentrum Potsdam sowie dem Ministerium der Justiz und für Europa und für Verbraucherschutz

Datum: Montag, 11. April 2016, von 9.00 bis 16.15 Uhr

Ort: Ministerium der Justiz und für Europa und für Verbraucherschutz, Heinrich-Mann-Allee 107, Haus 12, Saal 1, 14473 Potsdam

Anmeldung: bei Ines Friedrich unter europe-direct-potsdam@bbag-ev.de, Tel. 0331 704 89 67

 

18.03.2016

Laola für Europa  (c) EDIC Potsdam

Laola für Europa
(c) EDIC Potsdam

Preisverleihung Europa Malwettbewerb und Ausstellungseröffnung

Die schönsten Bilder des 5. Europa-Malwettbewerbs der drei brandenburgischen Europe Direct Zentren sind seit dem vergangenen Freitag im Potsdamer Treffpunkt Freizeit (Am Neuen Garten 64, 14469 Potsdam) zu bewundern.

Bei einer kleinen Vernissage am 18. März 2016 wurden die besten Wettbewerbsbeiträge des zurückliegenden Malwettbewerbs öffentlich ausgezeichnet. Anne Quart, Europa-Staatssekretärin im Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, überreichte gemeinsam mit den Veranstaltern kleine Preise an die Gewinner.

Unter dem Thema „Europa grenzenlos?“ hatten die Informationszentren Potsdam, Frankfurt (O.) und Brandenburg a.d. Havel Schulen des Landes Brandenburgs zur Teilnahme eingeladen. 155 junge Menschen beteiligten sich.

Herzliche Glückwünsche an die diesjährigen Gewinner des Wettbewerbs:

Alterskategorie 1.-3.Kl.: Anna Lena Maier, 3. Klasse, Galerie Sonnensegel Brandenburg an der Havel (Platz 1)

Alterskategorie 4.-6.Kl.: Saskia Wark (Platz 1), Marie Victoria Sudmann (Platz 2), Freya Bosse (3. Platz), alle 6. Klasse, Neue Grundschule Potsdam

Alterskategorie 7.-8.Kl.: Tina Dietze, 8. Klasse, Galerie Sonnensegel (1. Platz), Angelique Sophy, 8. Klasse, Käthe Kollwitz Oberschule (2. Platz), Tabitha Gobi, 7. Klasse, Galerie Sonnensegel Brandenburg an der Havel (3. Platz)

 

 

 

Investitionsoffensive der Europäischen Union

Der Schwerpunkt der Investionsoffensive liegt auf der Beseitigung von Investitionshindernissen, der Unterstützung von Investitionsvorhaben durch Öffentlichkeitsarbeit und technische HilfeEuropaeische_Kommission_logo sowie der intelligenteren Nutzung neuer und bestehender finanzieller Ressourcen. Zur Verwirklichung dieser Ziele erstreckt sich die Investitionsoffensive auf drei Bereiche:

Kernelement der Investitionsoffensive ist der Europäische Fonds für strategische Investitionen (EFSI). Dieser wird auf der Grundlage eines von der Europäischen Kommission am 13. Januar vorgelegten Vorschlags für eine Verordnung eingerichtet. Der EFSI ist das wichtigste Instrument zur Mobilisierung von mindestens 315 Milliarden Euro an zusätzlichen Investitionen für die Realwirtschaft in den nächsten drei Jahren.

Weiter gehende Informationen zum Hintergrund der Investitionsinitiative, den Zielen und Methoden finden Sie unter:

http://ec.europa.eu/priorities/jobs-growth-and-investment/investment-plan_de

 

17.2.2016

10626425_965087633572481_4029713467992413891_oSeit einigen Wochen machen die „Pogida“-Populisten unsere Stadt unsicher und veranstalten allmittwöchlich sog. „Stadtspaziergänge“. Heute führt ein solcher Abendspaziergang auch durch Babelsberg. Da mit massiven Einschränkungen zu rechnen ist, schließen wir unser Informationszentrum deshalb heute bereits um 15 Uhr. Ihr findet uns dann auf der Straße!

Wir möchten, dass unsere Stadt bunt bleibt!

 

Januar 2016

Das Europe Direct Informationszentrum Potsdam wünscht Ihnen ein gesundes und friedvolles neues Jahr! 

Europa startet in ein Jahr voller Herausforderungen: Die Flüchtlingskrise ist noch lange nicht bewältigt und stellt die solidarische Zusammenarbeit in der EU auf die Probe; große Projekte wie das Freihandelsabkommen TTIP müssen einer zunehmend kritischen Bürgerschaft kommuniziert werden; und auch andere „Dauerbrenner“ wie das Wirken für solide Finanzen, sichere Arbeitsplätze und eine nachhaltige Klimapolitik werden uns 2016 wieder begegnen. Hoffen wir, dass Europa in der Krise enger zusammenrückt und sich auf seine Werte besinnt statt in nationalen Egoismen zu zerbröseln.

 

Weihnachten 2015

Aktion „Weihnachtsfreude teilen“Weihnachtsaktion2015

Das Europe Direct Potsdam sagt DANKE! für die überwältigende Beteiligung der Potsdamer*innen an der Aktion „Weihnachtsfreude teilen“. In unserem Büro stapelten sich die Geschenke für große und kleine Flüchtlingskinder. Mit ihnen wurden rund um die Feiertage viele Kinder und jugendliche Flüchtlinge in Einrichtungen in und um Potsdam bedacht und viele Augen zum Strahlen gebracht.

Ziel der Aktion war es, die vielen Kinder der Geflüchteten in Potsdam und Umgebung am Fest der Liebe und des Friedens teilhaben lassen.

Foto: EDIC Potsdam

 

 

Impressionen

gid:1

 

 

eu2916 logo

hp_about_banner_de




Impressum